Home » Vorstellungsgespräch – mit diesen Tipps schaffst Du es bestimmt

Vorstellungsgespräch – mit diesen Tipps schaffst Du es bestimmt

Das Wichtigste in Kürze

Wie lange dauert ein Vorstellungsgespräch?

Ein Vorstellungsgespräch dauert meist zwischen 30 und 60 Minuten.

Was ist überhaupt das Wichtigste beim Vorstellungsgespräch?

Das Wichtigste ist die richtige Vorbereitung. Das heißt, Du solltest beispielsweise genügend Informationen über das Unternehmen haben. Auch selbstbewusstes Auftreten ist wichtig.

Welche Stärken und Schwächen kannst Du im Vorstellungsgespräch nennen?

Im Gespräche kannst Du zum Beispiel nennen, dass Deine Stärken Teamfähigkeit, Verhandlungsfähigkeit, Sprachkenntnisse oder Zielorientierung sind. Bei Schwächen kannst Du sagen, dass Du nicht gut mit Stress umgehen kannst oder Probleme damit hast, neue Fähigkeiten zu erlernen.

Das Vorstellungsgespräch ist für viele Menschen der reinste Horror. Meist fehlt das nötige Wissen darüber, was Dich erwartet oder wie Du Dich vorbereiten kannst und sollst. Was zur Hölle sollst Du sagen, wenn Du nach Deinen Stärken und/oder Schwächen gefragt wirst? Welche Fragen kannst Du stellen oder werden Dir gestellt? Wie läuft ein Bewerbungsprozess eigentlich ab? Im folgenden Artikel wird Dir eine hilfreiche Übersicht über all diese Dinge geschaffen.

Mit einem Vorstellungsgespräch können Dir Türen geöffnet werden

Ein Vorstellungsgespräch ist ein Gespräch zwischen einem potenziellen Arbeitgeber und einem potenziellen Arbeitnehmer, das dazu dient, die Fähigkeiten, Erfahrungen und Persönlichkeit des Bewerbers zu bewerten und zu sehen, ob sie zu der zu besetzenden Position und zur Unternehmenskultur passen. Es kann auch genutzt werden, um dem Bewerber mehr über die Position und das Unternehmen zu erzählen.

Die Länge des Gesprächs ist sehr unterschiedlich

Die Dauer eines Bewerbungsgesprächs kann variieren. Ein erstes Vorstellungsgespräch kann zwischen 30 Minuten und einer Stunde dauern, während ein zweites oder drittes Gespräch möglicherweise länger ist. Einige Unternehmen führen auch halbtägige oder ganztägige Vorstellungsgespräche durch, bei denen der Bewerber Aufgaben durchführt oder sich in Gruppensituationen bewährt. Es hängt davon ab, welche Art von Position und welches Unternehmen es ist.

Beim Bewerbungsgespräch triffst Du Deinen potenziellen Arbeitgeber oder eine andere Person aus dem Unternehmen.

Der Bewerbungsprozess ist oft langwierig

Der Bewerbungsprozess besteht normalerweise aus mehreren Schritten:

  1. Erstellen einer Bewerbung: Dazu gehört das Verfassen eines Anschreibens, das die Gründe dafür darlegt, warum man sich für die Position bewirbt, sowie das Erstellen eines Lebenslaufs, der die relevanten Erfahrungen und Fähigkeiten des Bewerbers hervorhebt.
  2. Einreichen der Bewerbung: Die Bewerbungsunterlagen werden entweder online oder per Post an das Unternehmen gesendet.
  3. Prüfung der Bewerbung: Das Unternehmen prüft die Bewerbungsunterlagen und entscheidet, welche Bewerber zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden.
  4. Vorstellungsgespräch: Wie oben beschrieben, werden potenzielle Arbeitnehmer zu einem Gespräch eingeladen, um ihre Fähigkeiten, Erfahrungen und Persönlichkeit zu bewerten.
  5. Entscheidungsfindung: Nach dem Vorstellungsgespräch trifft das Unternehmen eine Entscheidung über die Einstellung des Bewerbers oder die Ablehnung der Bewerbung.
  6. Angebot/Absage: Wenn der Bewerber ausgewählt wurde, wird ein Arbeitsvertrag angeboten. Wenn nicht, erhält der Bewerber eine Absage.

Es ist auch möglich, dass Unternehmen zusätzliche Schritte hinzufügen, wie z.B. Tests oder Referenzprüfungen.

Vorstellungsgespräch-Fact

Wusstest Du, dass im Durchschnitt nur 6 von 100 Bewerbern auch zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden? Es fängt also schon bei der richtigen Bewerbung an! Dementsprechend solltest Du unbedingt Deine Bewerbungsunterlagen aktuell halten.

Nur mit Vorbereitung klappen Vorstellungsgespräche

Haben Deine Unterlagen das Unternehmen überzeugt, wirst Du zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Dort kannst Du die zuständige(n) Person(en) dann direkt von Dir überzeugen! Aus diesem Grund ist die richtige Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch wichtig.

Schritt 1 vor dem Bewerbungsgespräch sollte immer sein, dass Du Dich ausreichend über das Unternehmen informierst. Das heißt, Du solltest Dich damit befassen, welche Geschichte das Unternehmen hat und welche Produkte oder Dienstleistungen angeboten werden. Auch wichtig ist beispielsweise die Unternehmenskultur.

Weiterhin ist es etwas Wichtiges beim Vorstellungsgespräch, dass Du Dich noch einmal mit der Stellenausschreibung vertraut machst. Darin steht alles Wichtige, vor allem in Bezug auf die Anforderungen an Dich als potenziell neuer Arbeitnehmer.

In Schritt 3 ist es unentbehrlich, Dich mit möglichen Fragen im Vorstellungsgespräch vertraut zu machen. Einen Überblick mit häufig gestellten Fragen findest Du hier. Hier ist es wichtig, nicht irgendetwas auswendig zu lernen, sondern Deine Antworten einfach zu üben, damit Du sie parat hast.

Bevor Du in Vorstellungsgespräche gehst, solltest Du stets, falls vorhanden, Beispiele aus Deiner eigenen Karrierelaufbahn mitbringen. Damit unterstreichst Du Deine eigenen Fähigkeiten und Erfahrungen. Die Person gegenüber bekommt dann ein noch besseres Bild von Dir und Deiner Arbeit!

Es kommt auch immer gut, wenn Du Deine Bewerbungsunterlagen noch einmal ausgedruckt mitbringst. Wenn das Gespräch online stattfindet, fällt dieser Schritt sowieso weg. Trotzdem solltest Du Zusatzexemplare Deiner Bewerbung dabei haben, da Du vorab meist nicht weißt, wie viele Personen beim Gespräch dabei sind.

Neben der Recherche ist vor allem die Pünktlichkeit etwas Wichtiges beim Vorstellungsgespräch. Egal, ob Online oder Vorort – sei pünktlich! Im Notfall hast Du sogar noch Zeit, Dich zu sammeln. Natürlich kann immer etwas dazwischen kommen. Falls das der Fall sein sollte, kommuniziere das direkt!

Auch die Körpersprache ist wichtig, damit Dein Gespräch gut läuft

Bist Du im Gespräch, ist Deine Körpersprache von großer Bedeutung. Versuche, gerade zu sitzen und Selbstbewusstsein auszustrahlen. Sei von Dir überzeugt und Dir Deinen Stärken und Schwächen bewusst! Achte aber darauf, dass Du nicht arrogant rüberkommst.

Zu guter Letzt solltest Du Fragen vorbereitet haben, die Du an die Person gegenüber stellst. Interesse am Unternehmen oder der Position zu zeigen, macht einen tollen Eindruck! Mögliche Fragen, die Du stellen kannst, findest Du hier.

Tipp: Mach Dir vorher Gedanken über mögliche Fragen, die Du in Bezug auf die Stelle oder das Unternehmen selbst hast. Auch solltest Du Dir das nötige Wissen über das Unternehmen aneignen. So kannst Du punkten!

Du kannst mit der richtigen Vorbereitung im Vorstellungsgespräch punkten.

Die Fragen, die Dir gestellt werden, sind manchmal sehr persönlich

Je nach Branche fallen die Fragen, die Dir gestellt werden, unterschiedlich aus. Manchmal können die Fragen auch sehr spezifisch sein. Trotzdem hier eine kleine Auswahl an Fragen im Vorstellungsgespräch, die Dich vielleicht erwarten:

  1. Können Sie sich selbst vorstellen?
  2. Warum möchten Sie diese Position?
  3. Was sind Ihre größten Stärken und Schwächen?
  4. Welche Erfahrungen haben Sie in Bezug auf die Anforderungen dieser Position?
  5. Warum sollten wir uns für Sie entscheiden?
  6. Welche Erwartungen haben Sie an diese Position?
  7. Können Sie uns Beispiele für Projekte oder Aufgaben nennen, die Sie erfolgreich abgeschlossen haben?
  8. Was sind Ihre Karriereziele?
  9. Was suchen Sie in einem Unternehmen?
  10. Können Sie uns von einer Situation erzählen, in der Sie ein Problem gelöst haben?
  11. Wie gehen Sie mit Stress um?
  12. Können Sie uns von einer Herausforderung erzählen, der Sie sich gegenübergestellt haben und wie Sie damit umgegangen sind?
  13. Wie gehen Sie mit Feedback um?
  14. Können Sie uns von einer erfolgreichen Zusammenarbeit im Team erzählen?
  15. Wie halten Sie sich auf dem Laufenden in Bezug auf Entwicklungen in Ihrem Fachgebiet?

Am besten bereitest Du Dich auf die meisten Fragen vor. Schließlich lernt die Person gegenüber Dich so besser kennen und kann Dich gut einschätzen!

erfolgreiches vorstellungsgespräch
Sind Deine Antworten überzeugend, hast Du gute Chancen auf die Stelle.

Tipps und Tricks für ein tolles Gespräch

Ja, die Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch ist wichtig. Doch vielmehr kannst Du im Gespräch direkt punkten. Mit den richtigen Fragen im Vorstellungsgespräch und einem generell guten Auftreten kannst Du die Person gegenüber von Dir überzeugen! Oft fehlt jedoch das nötige Wissen, was Tipps für ein Bewerbungsgespräch angeht. Deswegen findest Du hier solche Tipps fürs Bewerbungsgespräch.

Die Motivation und Ziele sind super für den Beginn des Gesprächs

Ein guter Weg, um ein Vorstellungsgespräch zu beginnen, ist, indem Du Dich vorstellst und Deine Motivation für die ausgeschriebene Stelle erklärt. Es ist auch hilfreich, ein paar Fragen an den Interviewer zu stellen, um mehr über die Position und das Unternehmen zu erfahren. Es ist wichtig, eine positive und professionelle Haltung zu haben und sich gut auf das Gespräch vorzubereiten, indem man sich über das Unternehmen und die Branche informiert und Beispiele bereit hat, die zeigen, wie man für die Stelle geeignet ist.

Eine weitere Möglichkeit, das Gespräch zu beginnen, ist, indem Du Dich auf die Erwartungen des Unternehmens einstellst und zeigst, dass Du Dich mit den Zielen und Werten des Unternehmens identifizieren kannst. Es ist auch ratsam, sich auf die spezifischen Anforderungen der Stelle vorzubereiten und Beispiele dafür bereitzuhalten, wie man in der Vergangenheit erfolgreich damit umgegangen ist.

Ein weiteres wichtiges Element, um ein Vorstellungsgespräch erfolgreich zu beginnen, ist die nonverbale Kommunikation. Dies beinhaltet, wie Du Dich präsentierst, wie Du sitzt, wie Du den Blickkontakt hältst und wie Du auf Fragen im Vorstellungsgespräch reagierst. Eine positive Körpersprache kann dazu beitragen, dass Du vertrauenswürdig und professionell wirkst.

Ein guter Beginn eines Vorstellungsgesprächs ist der erste Eindruck, den Du hinterlässt und es ist wichtig, dass Du Dich gut vorbereitest und professionell präsentierst, um diesen Eindruck zu nutzen und die Chance zu haben, die Stelle zu bekommen.

Stärken können einen guten Überblick über Deine Persönlichkeit verschaffen

Jeder, der schon mal ein Bewerbungsgespräch hatte, weiß: seine Stärken zu nennen, ist oftmals nicht so einfach. Natürlich bist Du Dir im Klaren darüber, wie Du tickst. Doch welche Stärken sind wirklich nennenswert und machen einen guten Eindruck?

Führungsqualitäten– Erfahrung in der Führung von Teams oder Projekten
Kommunikationsfähigkeit– Stärke in der verbalen und schriftlichen Kommunikation
– gute Ausdrucksfähigkeit
Problemlösefähigkeit– Identifikation von komplexen Problemen
– Lösung dieser Probleme
Teamfähigkeit– im Team arbeiten
– Fähigkeit, andere zu motivieren
Zeitmanagement – effektives Setzen von Prioritäten
– Einhaltung von Deadlines
Flexibilität– schnelle Anpassung an Veränderung
– Einstellung auf unerwartete Herausforderungen
Technische Fähigkeiten– Kenntnisse in bestimmten Bereichen, wie z.B. Programmierung oder Datenanalyse
Zielorientierung– starke Motivation, Ziele zu erreichen
– erfolgsorientierte Arbeitsweise
Projektmanagement– erfolgreiche Planung von Projekten
– Organisation und Umsetzung von Projekten
Analytische Fähigkeiten – Analyse von komplexen Daten oder Informationen
– Schlussfolgerung aus diesen Daten und Informationen
Kundenorientierung– Verstehen von Kundenbedürfnissen
Verhandlungsfähigkeiten– erfolgreiche Führung von Verhandlungen
Multitasking– Erledigung mehrerer Arbeiten gleichzeitig
– effektives Setzen von Prioritäten
Sprachkenntnisse– Kenntnisse in mehreren Sprachen
Selbstmotivation– Fähigkeit, sich selbst zu motivieren
– selbstständiges Erledigen von Arbeiten

Schwächen zu nennen, ist nichts Schlechtes

Im Bewerbungsgespräch kann es sinnvoll sein, eine Schwäche zu nennen, um zu zeigen, dass man sich bewusst ist, in welchen Bereiche man verbessern kann. Allerdings sollte man aufpassen, welche Schwäche man nennt und wie man sie präsentiert, denn es geht darum, die Schwäche nicht als ein Hindernis für die Arbeitsleistung darzustellen, sondern als eine Chance sich weiterzuentwickeln. Hier sind einige Beispiele:

  1. Unsicherheit bei Präsentationen: Unsicherheit beim Sprechen vor einer Gruppe
  2. Schwierigkeiten bei der Priorisierung: Schwierigkeiten, Aufgaben nach Priorität zu ordnen
  3. Probleme beim Arbeiten unter Zeitdruck: Schwierigkeiten hat, effektiv unter Zeitdruck zu arbeiten
  4. Schwierigkeiten bei der Zusammenarbeit mit anderen: Schwierigkeiten hat, erfolgreich in einem Team zu arbeiten
  5. Probleme beim Umgang mit Stress: Schwierigkeiten, gut mit Stress umzugehen
  6. Schwierigkeiten beim Lernen neuer Fähigkeiten: Schwierigkeiten hat, neue Fähigkeiten schnell zu erlernen

Hinweis: Sei so ehrlich wie möglich, was Deine Schwächen angeht. Sich seiner Schwächen bewusst zu sein, ist etwas Tolles! Die Person gegenüber wird beeindruckt sein, wenn Du so selbstreflektiert bist!

Deine Stärken und Schwächen zu kennen, ist ein wichtiger Bestandteil des Bewerbungsgesprächs.

Selbst Fragen stellen bedeutet, dass Du punkten kannst

Im Vorstellungsgespräch sind Fragen das, was Dich interessant für Deinen potenziell zukünftigen Arbeitgeber macht. Stellst Du die richtigen Fragen, wirft das automatisch ein gutes Licht auf Dich! Aus diesem Grund hast Du hier eine Liste von Fragen, die sich als gut bewährt haben:

  1. Können Sie mir mehr über die Aufgaben und Verantwortlichkeiten in dieser Position erzählen?
  2. Was sind die wichtigsten Herausforderungen in dieser Position?
  3. Welche Qualifikationen und Erfahrungen suchen Sie in einem Kandidaten für diese Position?
  4. Wie sieht das Karrierewachstum in diesem Unternehmen aus?
  5. Welche Art von Unterstützung und Schulung bietet das Unternehmen an?
  6. Können Sie mir mehr über das Team erzählen, mit dem ich arbeiten werde?
  7. Wie sieht das Arbeitszeitmodell aus?
  8. Welche Art von Arbeitsumgebung und Kultur gibt es in diesem Unternehmen?
  9. Wie wird die Leistung gemessen und evaluiert?
  10. Was sind die Ziele des Unternehmens und wie passt diese Position dazu?

Du kannst auch spezifische Fragen zum Unternehmen selbst stellen. Ist Dir bei Deiner Recherche ein wichtiger Punkt, also zum Beispiel ein Projekt, aufgefallen, kannst Du Interesse daran zeigen. Dadurch kommst Du direkt interessierter rüber und zeigst gleichzeitig, dass Du Recherche betrieben hast.

Gutes Auftreten ist wichtig

Wie Du bereits gelernt hast, ist es wichtig, dass Du einen selbstbewussten und souveränen Eindruck machst. Um das zu erreichen, solltest Du die passende Kleidung tragen. Auch möglich ist, dass Du vorher etwas an Deinem Selbstbewusstsein arbeitest! Glaube an Dich und Deine Qualifikationen!

Bewerbungsgespräch – welche Kleidung ist akzeptabel?

Beim Bewerbungsgespräch sollte man sich in einer angemessenen und professionellen Kleidung präsentieren, die zur Position und dem Unternehmen passt. In der Regel wird empfohlen, in einem Anzug oder einer Kombination aus Hemd/Bluse und Hose oder Rock zu erscheinen.

Für Männer:

  • Anzug in einer neutralen Farbe (schwarz, grau oder blau)
  • sauberes, gebügeltes Hemd in einer neutralen Farbe
  • Krawatte, die zur Farbe des Anzugs passt
  • gepflegte Schuhe und Socken

Für Frauen:

  • Kombination aus Bluse und Hose/Rock in einer neutralen Farbe
  • sauberes, gebügeltes Hemd oder eine Bluse in einer neutralen Farbe
  • flache oder niedrige Absätze
  • gepflegte Schuhe

Es ist wichtig, saubere und gepflegte Kleidung zu tragen, die gut sitzt und keine Abnutzungsspuren aufweist. Auch darauf achten, dass die Haare und die Nägel sauber sind und dass man ein professionelles Auftreten hat.

Hinweis: Geh niemals in Schlabber-Look zum Bewerbungsgespräch! Es müssen nicht immer Anzug und Co. sein, dennoch solltest Du Dir Mühe bei Deiner Outfit-Wahl geben!

vorstellungsgespräch
Kommst Du gepflegt rüber, machst Du direkt einen guten Eindruck.

So stärkst Du Dein Selbstbewusstsein

Das Selbstbewusstsein ist wichtig für das Bewerbungsgespräch. Nur so kannst Du das Unternehmen von Dir überzeugen.

Eine Möglichkeit, das Selbstbewusstsein zu stärken, ist es, sich mit den eigenen Stärken und Schwächen auseinandersetzen. Durch das Erkennen und Akzeptieren der eigenen Schwächen, ist es möglich, diese zu verbessern und sich auf die Stärken zu konzentrieren.

Durch das Setzen von kleinen Zielen und deren Erreichung, kann man das Selbstbewusstsein stärken, indem man erkennt, dass man erfolgreich sein kann.

Eine weitere Möglichkeit ist das Praktizieren von positiven Selbstgesprächen und vermeiden von negativen Gedanken. Fehler sollten als Teil des Lern- und Wachstumsprozesses betrachtet werden und es kann hilfreich sein sich von anderen inspirieren zu lassen, die erfolgreich sind. Du kannst diese Gespräche auch gerne vor dem Spiegel machen.

Atemübungen oder Meditation können dazu beitragen, die Gedanken und Gefühle besser zu kontrollieren und durch das Erlernen neuer Fähigkeiten kann man sich weiter entwickeln und wachsen. Es ist wichtig, regelmäßig an sich zu arbeiten und sich bewusst darauf zu konzentrieren, das Selbstbewusstsein zu stärken.

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Stärkung des Selbstbewusstseins ist das Auftreten. Eine angemessene und professionelle Kleidung, sowie ein sauberes und gepflegtes Erscheinungsbild, können dazu beitragen, das Selbstbewusstsein zu stärken und einen positiven Eindruck zu hinterlassen. Eine gute Körpersprache, wie zum Beispiel eine aufrechte Haltung, kann auch dazu beitragen, sich selbstbewusster und sicherer zu fühlen.

Eine weitere Möglichkeit, das Selbstbewusstsein zu stärken, ist durch soziale Interaktionen und das Aufbauen von Beziehungen. Indem man sich mit anderen Menschen trifft und Kontakte knüpft, kann man seine Kommunikationsfähigkeiten verbessern und mehr Selbstvertrauen aufbauen.

Mit dem richtigen Selbstbewusstsein hast Du gleich viel bessere Chancen auf den Job!

Das Bewerbungsgespräch muss keine Horrorvorstellung sein!

Das Vorstellungsgespräch ist eine nötige Station im Bewerbungsprozess, die Dir die Chance gibt, Dich selbst zu präsentieren und das Unternehmen von Dir zu überzeugen.

Mit der nötigen Vorbereitung, wie zum Beispiel der Recherche oder Fragen, die Du stellen kannst, tust Du alles, was Du kannst. Damit machst Du direkt einen guten Eindruck! Du solltest Dich aber auch darauf einstellen, dass Dir Fragen im Vorstellungsgespräch gestellt werden. Es ist also ein beidseitiges Kennenlernen!

Auch solltest Du eine Liste mit Deinen Stärken und Schwächen parat haben. Vor allem die Schwächen sind nicht dazu da, um Dich schlecht dastehen zu lassen! Es ist eine Möglichkeit, zu zeigen, wie selbstreflektiert Du bist.

Genauso ist ein generell gutes Auftreten wichtig. Wähle also die richtige Kleidung. Am besten trägst Du klassischerweise ein Hemd und saubere Schuhe.

FAQ – Vorstellungsgespräch

Was solltest Du zum Vorstellungsgespräch anziehen?

Am besten ziehst Du einen Anzug oder ein Hemd an. Auch die Schuhe dürfen nicht zu hoch sein. Auf keinen Fall solltest Du im Schlabber-Look auftauchen!

Wie solltest Du Dein Bewerbungsgespräch beginnen?

Du kannst Dein Vorstellungsgespräch zum Beispiel beginnen, indem Du Deine Motivation erläuterst. Auch kannst Du hervorheben, dass Du Dich sowohl mit den Zielen als auch mit den Werten des Unternehmens identifizieren kannst.

Welche Fragen werden beim Vorstellungsgespräch gestellt?

Du solltest Dich auf Fragen zu Deinen Erfahrungen, Projekten, Zielen, Erwartungen sowie Stärken und Schwächen einstellen.

Quellen